Multimobil 2
no more next multimobil_1

Ein Klick auf eines der Bilder öffnet das Bild in vergrößertem Maßstab.

Kabinenaufbau 1
Kabinenaufbau 2
Kabine abgesetzt
Kabinen aufgesetzt
Solofahrzeug
erste Ausfahrt
erste Ausfahrt
Etagenbett
noch ein weig provisorisch
Detail Wassertanks
Ausbau
Ausbau
Ausbau
Alkoven

Ein echter Eigenbau.
Vom Umbau des Basisfahrzeugs über die Kabine bis zum kompletten Innenausbau.
Noch bin ich nicht ganz fertig, but .... it works!!!



Konzept
Wohnmobil, für vier Personen (davon zwei, größer werdende Kinder).
In erster Linie Schlafgelegenheit, aber auch Wohnen/Kochen bei schlechtem Wetter, bzw. Skikurzurlauben.
Im Basisfahrzeug sollen auch im Solobetrieb alle beieinander Platz finden.
Ausreichende Motorleistung.
Die Kabine soll auch auf andere, nachfolgenden Basisfahrzeugen adaptierbar sein.
Die gesamte Kiste sollte nicht zu groß werden.


Basisfahrzeug
Im ersten Ansatz dachte ich an den T4 TDI DOKA, da ich mit diesem als Kombi über 200.000 km recht gute Erfahrungen gemacht hatte. Abmessungen, Zuladung und Preis ließen mich jedoch schnell zum Ducato 2,8 JTD mit 122PS schwenken. Für die Zukunft hab ich den neuen Iveco mit 145 PS ins Auge gefasst.


Fahrerhaus
Zum komfortablen Reisen der 2 Fondpassagiere und zum bequemen Durchgang in die Wohnkabine wurden hinten Einzelsitze eingebaut. Die Vordersitze wurden auf Drehkonsolen gesetzt wodurch die Fahrkabine mit einem kleinen Tisch als zweite Sitzgruppe genutzt werden kann. Ausserdem wurden die Türen beim Einbau der Zentralverriegelung zusätzlich isoliert.


Zusatzrahmen
Stahlrahmen aus 60x5 mm Vierkantrohr, 50x50x6mm und 30x30x3mm L-Profilen. geschweißt und feuerverzinkt.
Befestigungspunkte and den Originalhaltepunkten der Pritsche, so daß auch die Pritsche wieder an Ihren Originalpunkten verschraubt werden kann.
Selbstfindende Führungen und Verschraubungspunkte für die Absetzkabine.
Abdeckung des Rahmens mit Aluriffelblech.


Absetzvorrichtung
Einfach, steckbar. Kurbelstützen aus 60mm Vierkantrohr.


Fahrwerksänderung
Goldschmitt 8" Zusatzluftfeder, Anzeige anstelle Aschenbecher eingebaut. 40 mm Höherlegungssatz, 2x30 mm Spurverbreiterung. Evtl. kommen vorne noch stärkere und längere Federn rein.



Technische Daten und Bauweise Kabine

Ecke Wand/Dach Material
GFK Verbundplatten mit Polyurethan-Hartschaumkern
Wände, Decke 40mm
aussen: 1,5 mm (Boden 3 mm) starker glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) weiß
innen: 1,5 mm starker GFK im Farbton RAL 9010 weiß.

Boden:
Multiplex-Sperrholz wasserfest (AW 100) 6 mm stark von oben, 1,5+1 mm GFK von unten, 50 mm PU-Hartschaum-Isolierung mit integriertem verwindungssteifem Alugitterrahmen
In und an dem Aluminiumrahmen werden diverse Verschraubmöglichkeiten für die Befestigung am Basisfahrzeug und der Aufnahme der Hubstützen eingebettet


Verbindungstechnik Ecke Wand/Boden
Die Verbundplatten werden mit Zweikomponenten-PU-Kleber stumpf verbunden. Über die offene Kante werden GFK-Leisten flächig übergeklebt. Dadurch erhalten wir eine über die Ecke laufende, absolute stabile und dichte Deckschicht frei von Schwachstellen.
Und wenn schon denn schon natürlich in rund.

Zur weiteren Aussteifung der Kabine sind an Boden zu Wand und in den senkrechten zusätzliche Winkelprofile verklebt.



Material, Aufbau Einrichtung

Möbelaufbau Material
Mischung aus lackierten und lasierten Lauan- und Pappel-Schichtstoffplatte;
Lauan 15mm für tragende und aussteifende Teile, Pappel 5 und 10mm für Klappen, nichttragende Teilen und Regalbretter.

Verbindungstechnik
Die tragenden Platten werden an, mit den Wänden verklebten GFK Winkeln und Metallwinkeln am Boden verschraubt und zusätzlich stumpf mit den Wänden verklebt.
Die vorliegenden Klappen erhalten Metalfederscharniere und Pushlocks.



Alkoven

Der Alkoven (1) bietet mit einer Größe von 230 x 210 cm, einer lichten Höhe von 70 cm über Matratze und Lattenrost und dem beheizten Doppelboden ausreichend Platz für ein komfortables Doppelbett von 160x200 und diversen Staufächern. Bequemen Auf - und Abstieg gewährleisten wegklappbare Trittstufen.

Sanitärbereich

Der Sanitärbereich (2) hat eine Grundfläche von 110 x 70 cm und ist mit Duschwanne, Waschbecken, Ablagen, 12-V-Steckdose und einem Cassetten Porta Porti (momentan noch Bipott) ausgestattet. Fenster und Lüfter sorgen für viel Licht und beste Belüftung.

Kleiderschrank

Der Kleiderschrank (3) hat eine Grundfläche von 44 x 74 cm und eine Höhe von 160 cm. Darunter ist von außen über eine Seviceklappe zugänglich Raum für 2 x 11 kg Gasflaschen und Füll- und Entleerungsarmaturen für Frisch und Schmutzwasser.

Heckbereich

Möbelaufbau Der Heckbereich (4) läßt mehrere Varianten zu. Im Normalfall ist das Etagenbett mit 2 Liegeflächen von jeweils 80 x 200 cm sowohl für Kinder als auch für Erwachsene bestens geeignet. Gleichzeitig bietet die Sitzgruppe ausreichend Platz für 4 Personen. Durch Absenken des Hubtisches läßt sich die untere Liegefäche auf 130 x 200 cm vergrößern.
Unter dem Bett befindet sich über die volle Fahrzeugbreite die über eine, evtl. eine zweite große seitliche Klappe zugängliche Garage. Durch hochklappen des unteren Bettes kann dieser Stauraum auf eine lichte Höhe von 160 cm erweitert werden. Im Sitzstaukasten auf der Fahrerseite sind die Heizung mit integriertem Warmwasser- boiler eingebaut. Der zweite Sitzstaukasten beherbergt in erster Linie die Hubstützen.

Küchenblock

Der Küchenblock (5) bietet mit 55 x 100 cm Arbeits- und Abstellfläche die sich mit einer Ablage vor der Tür um 60 cm erweitern läßt, einen Zwei-flammenkocher und eine Spüle.
Im linken Bereich des Küchenblocks befindet sich der 80-l-Absorberkühlschrank mit kleinem Gefrierfach (für Gas-, 12-V-, 220-V-Betrieb).
Besteckschublade und zwei große Staufächer, in denen Kochutensilien und Vorräte ihren Platz finden sind im rechten Küchenbereich untergebracht.

Seitenregal

Das Seitenregal (6) beherbergt im oberen Teil die Kontroll- und Bedienelemente, im unteren Teil Batterie und Ladegerät, dazwischen bieten offene und geschlossene Fächer Stauraum für die verschiedensten Utensilien.
Weitere Ablagen in den Hängestaukästen über Küche und den seitlichen Sitzen vervollständigen das reichhaltige Stauraumangbot.

Zwischenboden

Im Zwischenboden (7) befinden sich Tanks für 230 l Frischwasser und 85 l Abwasser die Pumpentechnik und weiterer Stauraum. Die Tanks sind einzeln sowohl zu befüllen, als auch zu entleeren.
Mein Dank gilt Leerkabinen-Wolfgang für die Erstellung der Basis dieser Seite